• Home

Deutsch-Polnisches Erbrecht

Kurze Übersicht zum polnischen Grundbuch

Das Grundbuch in Polen ähnelt seinem deutschen Gegenstück in vielerlei Hinsicht. Es enthält unter anderem Informationen über ehemalige und gegenwärtige Eigentümer von Grundstücken, die rechtlichen Grundlagen von Eigentumsübergängen, Vermerke zu dinglichen Lasten wie Hypothek und Rechten Dritter. Im Rahmen von Immobilientransaktionen, bei Erbschaften oder Erbauseinandersetzungen sowie in Scheidungsfolgensachen ist die Einsicht in das Grundbuch oft unerlässlich. Das Grundbuch wird in Polen in der Grundbuchabteilung des örtlich zuständigen Amtsgerichtes (org. Sąd Rejonowy Wydział Ksiąg Wieczystych) geführt.

Polnisches Erbrecht: Annahme einer Erbschaft mit Begrenzung der Haftung auf den Wert des positiven Erbschaftsvermögens

Im Falle einer überschuldeten Erbschaft erlaubt das polnische Erbrecht den Erben, die Erbschaft unter Wahrung der gesetzlichen Fristen und Formvorschriften auszuschlagen. Daneben sieht das polnische Erbrecht auch die Möglichkeit vor, eine Erbschaft unter dem Vorbehalt der Haftung bis zur Höhe des durch ein Inventarverzeichnis ermittelten Erbschaftsvermögens anzunehmen (org. Przyjęcie spadku z dobrodziejstwem inwentarza, vgl. Art. 1012 pol. ZK). 

Kontakt

FEIERABEND & POSPIESZNA Rechtsanwälte
Am Treptower Park 30
12435 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 / 680 783 -75
Fax.: +49 (0) 30 / 680 783 -76
E-Mail: kontakt@fp-law.net